Nara

Noch eine ehemalige Hauptstadt Japans: Nara – von 710 bis 784 Sitz des Tenno – liegt nur einen Tagesausflug von Kyoto entfernt. An jenem Tag waren außer mir auch etliche Schulklassen und vor allem einheimische Touristen unterwegs. Berühmt ist die Stadt neben den gut erhaltenen Tempelanlagen auch für seine Haustiere: hunderte Hirsche bevölkern die Parkanlagen. Deren Geweihe sind zwar ungefährlich, nichts desto trotz gilt Vorsicht beim Wildwechsel!

Kein Streichelzoo mit Bambi & Co. – die aufdringlichen Vierbeiner fressen einem buchstäblich alles aus der Hand und darüber hinaus auch sonst noch anderes. Gibt man einem – kommen alle!

Ansonsten ist es übersichtlich in der kleinen Stadt südlich von Kyoto: Der Nationalpark und die Tempel lassen sich an einem lässigen Nachmittag besichtigen – allein in den Spitzenzeiten sollte man in den Wäldern das Weite suchen anstatt sich mit hunderten anderen durch die Anlagen schleusen zu lassen.

 

 

 

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Exkurse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s