12. Etappe: Macau, China

Angekommen am südlichsten Rand des „Reichs der Mitte“ – Macau besteht aus zwei Inseln und liegt an der Küste des chinesischen Meers, gleich gegenüber von Hong Kong. Von 1516 bis 1999 gehörte es formal zu Portugal, wenige Tage vor der Jahrtausendwende  erfolgte die Rückgabe an China. Ähnlich wie Hong Kong genießt es heute einen Sonderstatus innerhalb der Volksrepublik, was vor allem der florierenden Tourismus– und expandierenden Glückspielindustrie zu Gute kommt. Seit den 1840er Jahren ist Spielen hier legal, sehr zur Freude der spielsüchtigen Chinesen.

Eins vorweg: Ich bin kein Zocker, es kickt und kitzelt mich einfach nicht. Allein der Unterhaltung wegen kann es anregend sein. Zur Zeit meiner Ankunft mußte ich mich nicht nur an die ostasiatische Zeit sondern auch an ein feucht-kaltes Wetter gewöhnen. 10 Grad und Nebel. Abseits der großen Casinopaläste suchte ich eine kleine (bezahlbare) Herberge und fand sie in der „Rua da Felicidade“ (dt. Straße des Glücks) – im alt-historischen Kern der Stadt sieht Macau aus wie zu Zeiten des Letzten Kaisers…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unverkennbar auch der europäische Einfluss – Kirchen, Klöster, Festungen, Cafés und Restaurants zeigen fast fünfhundert Jahre portugiesische Kolonialzeit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In Kombination aus beiden Teilen zeigt sich das moderne China: Land in Auf- und Umbruch, zwischen kommunistischer Vergangenheit und ambitionierten Zukunftsprojekten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Entlang der südlichen Bucht hat man einen schönen Blick auf die hügelige Insel mit Hochhaus-Silouhette im Hintergrund:

 

 

 

 

Pünktlich zum Einbruch der Dämmerung erwacht in der Stadt das Nachtleben – Später in der Dunkelheit geben Neonleuchten und Laserstrahlen Macau das Gesicht, wie man es weitläufig kennt: Als das Las Vegas Asiens. Glitzer, Glamour, Laster und Luxus liegen dicht beieinander. Die goldenen Uhren und kostbaren Colliers stapeln sich in den Auslagen der Händler neben den Casinos. Die Preise gehen bis in die -zig Tausende Euros. Wie gewonnen so zeronnen…

 

 

 

 

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Der Portugiesische Sommer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s