Valparaiso, Chile

 

Der Hafen von Valparaiso - Chiles Tor zur Welt

Angekommen am Pazifik – Tagsüber knallt die Sonne und nachts weht ein frischer Wind. Valparaiso erkundet man am besten in der Vertikalen: Treppen steigen und Aufzug fahren inbegriffen. Die Stadt ist auf sieben Hügeln errichtet, die Unterstadt ist gleichzeitig Hafenviertel und Zentrum. Besten Blick gibts von vielen Terrassen und Aussichtspunkten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auffallend ist die aufwendige Verkabelung: Als ambulantes Spinnennetz verbindet sie die ganze Stadt. Erdbebensicher ist sie allerdings nicht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf  den Speisekarten der Cafés und Konditoreien finde ich eine mir sehr bekannte Gebäckspezialität: „Kuchen“ ist das chilenische Wort für ebensolchen. 12.000 km entfernt hat sich dieser Begriff neu -eingebürgert. Ich bestelle: Obstkuchen – aber bitte mit Sahne!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Exkurse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s