Auf den Gleisen der Benguela-Bahn

Endstation des Schienstrangs

Die Benguela-Bahn ist die Eisenbahnverbindung von Zentralafrika an die Atlantikküste. Sie führt 1350km quer durch Angola. Fertig gestellt in den 1920ern – wurden Rohstoffe wie Kupfer, Erze und Holz aus den Herzen des Kontinents zur Verschiffung an den Hafen von Lobito transportiert. Im Bürgerkrieg weitgehend zerstört, erlebt die Traditionslinie ihre schrittweise Neueröffnung. Sie ist das sichtbarste Zeichen des Wiederaufbaus in Angola:

1350km quer durchs Land

Hier die historischen Wagen

Hier die neuen Gleise

Ich folge den Schienen bis zum alten Bahnhof – außer ein paar Rangierstrecken und verlassenen Hallen finde ich nichts vor. Bald wird hier wieder Verkehr herrschen, dank eines chinesischen Konsortiums, dass in den letzten fünf Jahren die Wiederherstellung der Strecken durchführt.

Am alten Bahnhof

Vor den Lagerhallen

 

 

 

 

 

 

Am Ende der Schienen

In den alten Lagerhallen

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Der Portugiesische Sommer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s